Yoga

Wir Menschen suchen Zufriedenheit, wir wollen glücklich und gesund sein und uns mit unserer Umwelt verbunden fühlen.

Der Yoga ist ein Jahrhunderte altes System, das diese Bedürfnisse des Menschen nach Ganzheit und Verbundenheit aufgreift und Wege dahin aufzeigt.

Da der Yoga auf verschiedenen Ebenen unseres Seins ansetzt, können wir jeweils genau dort beginnen, wo wir uns aktuell befinden, bzw. unseren eigenen Stand vertiefen.

Häufig finden Menschen den Weg zum Yoga, weil sie sich von den Körperübungen, den Asanas, angesprochen fühlen.

Die Praxis des Yoga spricht uns als Menschen in unserer Gesamtheit an:
Mit den Asanas (Körperübungen) gehen wir auf der körperlichen Ebene mit uns in Kontakt.
Die Praxis des Pranayama (Atemübungen), lässt uns üben, uns mit unserem Atem bewusst zu verbinden.
Über das Üben der Konzentration / Meditation lernen wir, unseren Geist mehr und mehr auszurichten.

Ein wesentliches Ziel im Yoga ist es, zwischen diesen drei Ebenen eine Verbindung in Klarheit herzustellen.

Körper
Atem
Geist

Der Yoga unterstützt uns dabei, uns immer weiter zu fokusieren und auszurichten.

Das Üben der Asanas in Verbindung mit dem Atem und der Fähigkeit sich auszurichten, ermöglicht es uns, den eigenen Körper (bewusster) wahrzunehmen. Hierüber kann sich grundsätzlich unsere Wahrnehmung schärfen, wir können Bewusstheit entwickeln oder vertiefen und unsere eigenen Möglichkeiten und Grenzen besser wahrnehmen.
All diese Erfahrungen unterstützen uns darin, in unserem Alltag Klarheit zu erfahren und weiterzuentwickeln. Darüber hinaus kann sich Akzeptanz entwickeln, wo diese benötigt wird.